SCHUTZKONZEPT

  1. Hände reinigen

    Unmittelbar bei Ankunft werden die Hände gründlich gewaschen und desinfiziert. Es wird ein eigenes Handtuch von der Beraterin zum Abtrocknen der Hände mitgenommen.

  2. Schutzmaske

    Die Beraterin hat eine Schutzmaske zu tragen. Das Tragen einer Schutzmaske für die zu beratenden Kunden ist freiwillig wird aber empfohlen.

  3. Abstand

    Der Abstand von 1.5 m ist wo möglich einzuhalten, wenn Hilfestellung geleistet werden muss beim Einbinden, sollen die Hände erneut desinfiziert werden. Es ist darauf zu achten, nur die Tuchmaterialien und nicht den Körper der Kunden anzufassen.

  4. Umgang mit dem Kind

    Das Kind wird nur von den Eltern gehalten und eingebunden.

  5. Benutzte Tragetücher / Tragehilfen

    Wenn Tragetücher oder Tragehilfen der Beraterin von den Kunden benutzt wurden, werden diese von den Kunden direkt in einen separaten Sack gelegt. 

    Nach der Beratung bleiben die TT/TH entweder 48h im Sack oder sie werden unmittelbar gewaschen.

  6. Tragepuppe

    Wird die Tragepuppe der Beraterin von den Kunden zum Üben gebraucht, so wird diese frisch eingekleidet und vor dem Benutzen der Kunden mit einem Desinfektionstuch an Kopf und Händen gereinigt.

    Die Tragepuppe wird nach der Beratung entweder ebenfalls durch die Kunden in den Sack mit dem Tragematerial gelegt und 48h gelagert, oder die Kleidung wird gewaschen und die Puppe desinfiziert.

  7. Nach der Beratung

    Die Hände sind beim Verlassen des Haushaltes erneut zu waschen und zu desinfizieren.